Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Links auf einen Blick

Galerie unserer Besucher

Mitgliedschaft in einem Verein

Unser Gästebuch

Kontakte

Impressum

Sitemap

Wer wird Mellionär?

Das Thüringen-Quiz

Mallmisch lernen Teil 1

Mallmisch lernen Teil 2

Bergbahnkäse

Briefumschlag

Mellenbacher Hörgeschichten von Karl Gütter

Kostprobe des CVM-Mellenbach

Gesangsprobe unseres Gesangsvereins

Mellenbacher Narrenbote 1996

Alle News 2017

Mein Leibgericht

Powered by FreeGifs.de
Thüringer Meisterschaften Die ersten Thüringer Meisterschaften im “Mensch Ärger Dich Nicht” Spielen fanden in Mellenbach-Glasbach statt. Im Jugendclub ärgerten sich 16 Teilnehmer, darunter 5 Frauen, um den Meisterpokal. Gespielt wurde an Vierertischen, wobei die ersten zwei Gewinner eine Runde weiter kamen. Am Finaltisch setzte sich Maria Lindenlaub aus heimischen Gefilden vor Jan Müller aus Oberweißbach und dem Veranstalter Sascha Körnig durch. Nicht nur die ersten drei Plätze erhielten Pokale, sondern auch Marc Apel, der die meisten Rauswürfe erwürfelte.
Weihnachtsbaumverbrennung Am zweiten Sonnabend im neuen Jahr fand am Gemeindezentrum das Weihnachtsbaumverbrennen statt. Die Feuerwehr hatte am Morgen ca. 65 Bäume, mehr als im vergangenen Jahr, eingesammelt. Am Nachmittag lud die Feuerwehr zu Bratwurst und Glühwein bei angenehmen Temperaturen ein. Leider war die Besucherzahl sehr überschaulich. Deswegen wird im kommenden Jahr jeder, der einen Baum abgegeben hat, einen Glühwein gratis erhalten.

Neujahrsempfang der Bürgermeisterin Zum diesjährigen Neujahrsempfang der Bürgermeisterin am 19. Januar kamen ca. 50 Vertreter der örtlichen Wirtschaft, der Politik und der Vereine ins Gemeindezentrum. Die Begrüßung wurde instrumental durch die Musikschule Rudolstadt eingeleitet. In ihrer Ansprache blickte Frau Kräupner auf das vergangene Jahr zurück und lobte insbesondere die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen. Für die Gemeinde wird der Arbeitsschwerpunkt 2011(2012) der Bau der Karl-Marx-Straße darstellen, wobei man die Pflichtaufgaben natürlich nicht vernachlässigen wird. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein hatten die geladenen Gäste Gelegenheit sich über diverse Themen der aktuellen Ortspolitik auszutauschen oder Anregungen zu geben. Wie schon in den vergangenen beiden Jahren war es wieder eine gelungene Veranstaltung.
Schandfleckbeseitigung Im Zuge des Ausbaus der Karl-Marx-Strasse wird nun schon das dritte zerfallene Haus in unserer Gemeinde abgerissen. Neben der Kehre und dem Gebäude oberhalb des Dorfplatzes ist jetzt das alte Werkhaus im oberen Ort an der Reihe. Die entstehende Freifläche wird zunächst als Lager- und Abstellplatz für die Baufirmen, die Anfang März mit dem Strassenbau fortfahren werden, genutzt. Der Abriss der Kehre wurde von Ingo Lück in Bildern dokumentiert; die Fotos können Sie unter “Galerie unserer Besucher” anschauen.


Wußten Sie schon?

... dass es im Jahre 1491 zwischen den Königseer Bürgern und den in Mellenbach ansässigen Franziskanermönchen (Barfüßermönche) zum “Bierkrieg” kam? Mehr Informationen dazu finden Sie unter “Geschichte”.


Ortsjubiläum Nach neuesten Erkenntnissen ist unser Ort erstmals 1315 urkundlich erwähnt worden. Somit feiert unsere Gemeinde in vier Jahren Ihr 700 jähriges Jubiläum. Dann findet 2015 ein großer Festumzug statt. Bilder in Farbe vom Straßenumzug der 600 Jahrfeier (damals ging man vom Gründungsjahr 1370 aus) können Sie jetzt unter “Galerie unserer Besucher” bestaunen.
Radikaler Baumschnitt Im Ortskern an der Bahnstrecke wurde ein schonungsloser Bäume- und Sträucherschnitt vorgenommen. Letztes Jahr mussten schon die blühenden Fliederbüsche weichen und in diesem Frühjahr präsentiert sich der Bahndamm kahl. Weg von der Natur ist bestimmt nicht der richtige Schritt, um unsere Gemeinde attraktiver zu machen.
Preisdoppelkopf im Gasthaus Zur Sonne Der erste Preisdoppelkopf in diesem Jahr fand am 25.02 im Gasthaus Zur Sonne statt. Zwar waren nur drei Tische besetzt, die jeweils zwei Runden(à 24 Spiele) wurden dennoch mit Freude und Engagement gespielt. Dabei verlor so mancher noch einen Gedanken an unsere Elfriede und ihren Wolfgang, die ja leider seit letztem Jahr nicht mehr unter uns weilen. Ronny Henkel nutzte seinen “Heimvorteil” und konnte das höchste Preisgeld einnehmen. Zweiter wurde Silvio Henkel gefolgt von Sandy Brückner und ältester Teilnehmer war Dieter Meusel. Das “Sonnenteam” um Hans-Jürgen Pabst (Pico) ermöglichte einen geselligen Kartabend und vielleicht ist 2012 mit dem einen oder anderen Tisch mehr zu rechnen.



Vier närrische Tage in Mellenbach-Glasbach Freitag, am 4. März, ging es los mit einem Fackelumzug und Tanzmusik vom Band. Leider verirrten sich trotz freien Eintritts nur wenige Karnevalistenfreunde in die Narrhalla an der Lutze. Bei der Programmveranstaltung am Sonnabend unter dem Motto: “Es war määsch einmal...Mellmischer Märchengeschichten” wurde so mancher Lachmuskel beansprucht und Sylvia sowie Beatrix von der Gruppe “JOJO” ließen die Hüften wackeln. Am Sonntag fand traditionell der gut besuchte Fasching für die Kleinen statt mit vielen strahlenden Kinderaugen. Am Rosenmontag kamen vor allem zahlreiche Mitglieder der AWO, die noch einmal die Höhepunkte des Samstagsprogrammes erlebten, in die Faschingshalle und wurden von “DJ Ecki” zum Tanzen eingeladen.Ein großes Lob gebürt dem CVM, der seit Jahren immer wieder eine lustige und niveauvolle Veranstaltung auf die Beine bringt.

Mallmisch: Vier vearrekte toege in Mallmisch
An Fritsch, den 4.März, jings lous met an Fackelemzuche un darnoach Daanzmusik. Es honn sech awer nur wenniche Karnevalsfreinde in die Narrhalla verirrt, obwoul se kenn Eintrett jenomm honn. Bein Programme nacher an Sonnam, - s Motto warre: “Es warr mähsch amoal - Mallmischer Marchenjeschichten”, honn se jelacht wie die Däpfer. Un die zwä Määchen met dann Kerln off dar Biene, se warrn jua enner viere, die Musiker, honn schiene jesong un jespealt darzu un alles hat jedaanzt. Den Sontsch nacher honnse wie jeds Joar fer die Keachel was jemacht, s warre schiene und Die honn jestrahlt. An Rosenmontsch nacher, no jua, doa warrn in dar Hauptsache de ällern Leite von dar AWO doa, den hats a jefalln. Die honn sech s Programm a betracht, es warre schiene. Doa hat dar kläne “Ecki” Musike jemacht, ho die Ällern honnsch a jefräbt un jedaanzt honn se a. Me muss Weißjott den Hut zieh var den Karnevalsvereine, se braeng eam alle Joare wedder was off die Beene.


100 Jahre Frauentag Am Sonnabend, dem 19. März, fand im Gasthaus Zum Panoramaweg die öffentliche Frauentagsfeier unseres AWO-Ortsvereins statt. Die Eröffnungsrede hielt Jan Schmiester, der einen geschichtlichen Abriss des Internationalen Frauentags vortrug und die Organisatorinnen des AWO-Ortsvereins für ihr jährliches Engament sehr lobte. Im Anschluss erläuterte unsere Bürgermeisterin noch einmal die Bedeutung des Frauentages. Die 60 Besucher hatten beste Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen mit der “Winni Live-Band” und dem Auftritt der “Drei Tenöre” vom Karnevalsverein, der viel Begeisterung hervorrief. “Eine schöne und gelungene Veranstaltung” resümierte Johanna Smuk, die Vorsitzende des Ortsvereins.

Information der Alten Herren-Fußballmannschaft Bei der letzten Weihnachtsfeier wurden den Spielern der AH-Mannschaft Winterjacken und Mützen überreicht. Organisiert vom Trio Scholz, Heß, Löchner fand eine schöne Veranstaltung mit den Spielerfrauen und Hitfactory im Gasthaus zum Panoramaweg statt. Am 18. März führten die “AH” ein Preisdoppelkopfturnier im Sportlerheim durch. Bis zum letzten Platz füllte sich der Saal, so dass es an acht Doppelkopf- und einem Skattisch, um die Kartehre ging. Das erste Heimspiel der Saison wird am 15.04. ab 18.30 Uhr gegen Lauscha ausgetragen, die weiteren Spiele werden in Kürze unter Veranstaltungen bekanntgegeben. Die Fußballer der Alten Herren würden sich sehr über eine große Fangemeinde freuen.


Frühjahrsjahrsputz Zum zweiten Frühjahrsputz während ihrer Amtszeit hatte die Bürgermeisterin Kathrin Kräupner am ersten Aprilwochenende aufgerufen. Es beteiligten sich Vereine, Gemeinschaften und Privatpersonen unseres Ortes, wobei die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr erheblich gestiegen war, stellte Frau Kräupner fest. Auf dem Kirchen- und Friedhofsgelände war der Gesangverein “Humor” tätig, dem Spielplatz am Sportplatz widmete sich der Sportverein, am Gemeindezentrum arbeitete der Jugendclub, den Bergbahnparkplatz putzte der Karnevalsverein heraus und am Sportlerheim waren die Fußballer tätig. Die drei Buswartehäuschen erstrahlen im neuen Glanz. Dafür verantwortlich zeichnen Mitglieder der AWO, des Gesang- und Volleyballvereins. Die Feuerwehr säuberte ihr Gerätehaus und der Anglerverein räumte die Schwarzaufer auf. Viele Anwohner in allen Ortsteilen beteiligten sich ebenso an dieser Aktion, die sehr erfolgreich ablief, resümierte Mitorganisator Karl Gütter. Am Sportlerheim hatte die Bürgermeisterin und der Gemeinderat anschließend zu einem gemeinsamen Imbiss eingeladen, um sich bei allen Beteiligten zu bedanken. Mehr Bilder des Frühjahrsputzes der Gemeinde können sie unter “Galerie unsere Besucher” sehen.


Dampfloksonderfahrten Die Dampfloksaison 2011 wurde am10. April im Schwarzatal bei Bilderbuchwetter eröffnet. Ein immer wieder imopsantes Motiv für Fotografen und Schaulustige bieten die Nostalgiezüge, wenn sie entlang der Schwarza fahren. Die nächsten Dampfzug-Sonderfahrten finden am 1.Mai, 28. August und am 9. Oktober statt. Machen sie einen Eintrag in ihrem Terminkalender, er wird sich lohnen.
Mallmisch: Die Damflok fährt das Joar wedder. An Sontsch, den 10.April esse s erschte moal dorchs Schwoarzetoal jekomm, on das a noch bei wonnerschien Watter. Da frehm sech de Leite immer, on die Fotogroafen erscht. Wenn se dar Schwoarze lang schnauft, kennte me denke, s is frieher. Se kemmt an noch a poarmoal, den 1.Mai, darnoach an 28.August on nochemoal den 9.Oktower. Schreibs eich in Kalenner, dass des nech verjesst. S luont sech.

Schwimmbadreinigung Am 9. und 10. April wurde die jährliche Beckenreinigung des Schwimmbades durchgeführt. Vierzehn Badfreunde beteiligten sich an der Aktion, bei der die Badmauern abgekärchert und der Boden sauber gekehrt wurden. Eine Pergola zum Sonnenschutz und ein Babywickelraum sind die neuen Errungenschaften der Badsaison 2011. Neu im Angebot von Nürnbergers Imbiss werden gesprenkelte Bockwürste und der Cocktail “Annett” sein. Die Baderöffnung ist bei entsprechender Wetterlage für den 28. Mai geplant, das Anbaden mit Musik findet am 4. Juni statt,ein Beachvolleyballturnier am
18. Juni und das Badfest steigt am 2. Juli 2011.

Osterfeuer und Taufe Die Kirchgemeinde Mellenbach-Glasbach und der Pfarrer Reuter hatten am Karsamstag zu einer Osternacht eingeladen. Zu Beginn wurde das Osterfeuer entzündet und zusammen mit Kindern und Eltern sprach der Pfarrer über die Schöpfung des Lichtes. Anschließend wurde der Gottesdienst in der Katharinenkirche fortgesetzt, bei dem es um die Bedeutung des Lichtes in der Welt und die Osterbotschaft ging. Die Predigt wurde von einem Posaunenchor und Kirchenliedern begleitet. Die Taufe von Rosalie Schunke (Tochter von Susi Henkel) war der Höhepunkt der Osterandacht. Am Pfarrhaus fand im Anschluss eine Abendmahlfeier statt. Der Veranstaltung wohnten mehr als 80 Gäste, nicht nur aus unserer Gemeinde, bei. Der nächste Gottesdienst wird am 1.Mai in der Katharinkirche ab 14.00 Uhr abgehalten.



Zweiter Bierracelauf
Für Genießer des Hopfenblütentees fand am 30. April bei Kaiserwetter das zweite Bierrace statt. Extra zu diesem Event war ein Team aus Frankreich angereist. Leider nahmen durch kurzfristige Absagen nur 3 Mannschaften teil, die eine Strecke von 4km (Start: Sportplatz Wendepunkt: Bergkreuz) zu meistern und dabei den Kasten Bier systematisch zu entleeren hatten. Gut organisiert durch Sascha Körnig und medizinisch abgesichert kamen die ersten nach 150 Minuten ins Ziel. Sportlich fair zeigten sich die Sieger Lauberbach/Fichtmüller, indem sie ihren Preis, einen Präsentkorb, dem Team aus Frankreich, das beim Lauf chancenlos blieb, übergaben.
Mallmisch:
Far die, die jarne Hopfenblieten-Tee trenken, warre an 30. April bei wonnerschien Watter dar zwete Bierräslaf. Danderhalm sin extra a poar Kerlichen aus Frankräch jekomm. Vele honn dasmal nech metejemacht, die honn korzfristch abjesaht. Vier Kilemeter sin se jelafen, von Sportplatze ewers Barchkreiz wedder retour. Doardarbei honnse en Kasten Bier musst trah on honne a aus musst trenke. Dar gruoße Körnich, dar Sascha, hats orjanisiert. Nach 150 Minutn warrn de erschten wedder doa. Jewonn hon dar Lauberbach aus n Hotelle on dar Fichtmüller. Se honn ehrn Präsentkorb, dann se jekrecht honn, dan Franzuosen jeschenkt, die hattn ja nunne nischt jewonn on die warrn doch suo weit har jeräst. UK


Maibaumsetzen Die Feuerwehr und der Feuerwehrverein unseres Ortes hatten ihre Zelte in diesem Jahr auf dem Vorplatz des Schwimmbades zum traditionellen Maibaumsetzen aufgeschlagen. Ab 17.00 Uhr brannte der Rost, 18.00 Uhr wurde der Maibaum aufgestellt, 19.00 Uhr hat man die Kleinsten mit dem Feuerwehrauto zum Fackelumzug gefahren und gegen 20.00 Uhr die Feuerschale angezündet. Für die musikalische Umrahmung war DJ Sven verantwortlich und für das leibliche Wohl wurde wie jedes Jahr bestens gesorgt. Eine schöne und gut besuchte Veranstaltung unserer Löschgruppe.


Molch-Eldorado am Steinbruchsee Einen seltenen Anblick konnte man am vierten Maiwochenende am Steinbruchsee bestaunen. Hunderte von Molchen verschiedener Arten hatten ihr Laichgewässer verlassen um am Land weiter zu leben. Ein Grund für die hohe Anzahl von Exemplaren auf wenigen Quadratmetern ist sicherlich, dass der See durch die Trockenheit bis zu einem Tümpel geschrumpft war. Berg-, Kamm- und Fadenmolche, die bis zu 30 Jahre alt werden können, waren vertreten. Ein Video dazu können Sie auf Youtube unter Molch-Eldorado am Steinbruchsee anschauen.
Information zur Karl-Marx-Strasse Nachdem die Fußgängerwege gepflastert und die Strassenbeleuchtung montiert wurde wird am 26. und 27. Mai die Schwarzdecke von der Brücke am Dorfplatz bis zur Firma Lück aufgetragen werden. Die Trinkwasserleitung ist vom alten Werkhaus bis zur Feuerwehr feitiggestellt. Die Bachverrohrung wird bis oberhalb der IBKM-Schule fortgesetzt und die Gasleitung von der Curau bis zur alten Thermometerfabrik neu verlegt.



Manege frei
Am 5. Juni gastierte der Circus Nock in Mellenbach-Glasbach. Auf dem Schwimmbadvorplatz begann 16.00 Uhr die Vorstellung, die ca. zweimal 40 min dauerte. Die Besucher konnten eine Ponydressur, akrobatische Darbietungen, Messerwerfen, Jongleureinlagen, Feuerspucken und eine Clownshow bestaunen. Wünschen wir dem kleinen Zirkusunternehmen alles Gute und vielleicht auf ein baldiges Wiedersehen.


Anbaden mit Musik Am ersten Junisamstag veranstaltete der Schwimmbadförderverein das Anbaden mit Musik. Bei sommerlichen Abendtemperaturen kamen zahlreiche Besucher jeden Alters und konnten sich von dem sehr guten Zustand des herausgeputzen Natursteinbades überzeugen. Nebenbei fand ein Kuchenbasar zu Gunsten der Verschönerung des Kinderspielplatzes statt. DJ Diedrich lud zum Tanzen ein, Adelheid, Achim und Manuela sorgten für das leibliche Wohl. Der Bademeister und das Kioskteam heißen Sie herzlich zur diesjährigen Badesasion willkommen.


Pfingstsingen
Am Pfingstmontag schallten wohltuende Klänge von der Rosen’s Ruh ins Mellenbachtal. Der Gesangverein “Humor” führte wie im vorigen Jahr sein Pfingstsingen durch. Die Gesangsschwestern- und brüder ließen sich ihre gute Laune auch nicht vom leichten Nieselregen und der doch überschaubaren Besucherzahl vermiesen. In den Gesangspausen wurden Bratwürste und Getränke zu sich genommen und gesellig weitergesungen. Lied hoch!

Mallmisch: An Fengstmontsch hatts von dar Rosens Ruh wedder rabjeschallt ins Toal. Onser Jesangvarein, die Mallmscher Sänger, warrn wie alle Joahre uom of dar Rosens Ruh on honn er Fengstsengn dorchjeführt. S`hatt ercht e besschen jenieselt on veale Leite warrn a nech uom, awwer danderhalm hon se sech ehre jute Laune nech kaputtlassmache. Ho, se honn a Broatworschte jebratt on was ze Trenken jabs a. Se honn a besschen länger oanjehahln. UK

 

Stammtischrunde auf dem Borkenhäuschen Einen besonderen Frühschoppen veranstaltete die Stammtischrunde, die sich jeden Sonntag Morgen in der Curau trifft, am 18 Juni auf dem Borkenhäuschen. Organisiert von Arnd Beyer und Uli Sommer wurde dem Stammtisch, der aus achtzehn Leuten besteht, feierlich der Name “Harmonie” verliehen. Bei Blasmusik fehlte es weder an Speisen noch an Getränken. Am Nachmittag hatte man sogar bei Kaffee und Kuchen die beste Aussicht auf die Thüringenrundfahrt durch unseren Ort.

InternationaleThüringenrundfahrt auch durch Mellenbach-Glasbach Am 18.06., gegen 14.00 Uhr, rollte der Tross der Thüringenrundfahrt durch unseren Ort. Die 6. Etappe, die in Kahla startete und endete, wurde auch als Königsetappe bezeichnet, weil eine Distanz von 193 km und fünf Bergwertungen auf dem Programm standen. Der Niederländer Wilco Keldermann setzte sich im Massenspurt durch und sicherte sich auch den Gesamtsieg.

Ein Fahrer vom Team Deutschland Das Hauptfeld Unser Ortsbrandmeister fuhr außer der
Wertung mit

Viele Landesmeistertitel Überaus erfolgreich nahm der Mellenbacher Schützenverein an den Thüringer Landesmeisterschaften teil, die vom 24. bis 26. Juni in Suhl ausgetragen wurden. Drei Titel errang Carsten Krauße und jeweils zwei Goldmedaillen holten sich Michelle Schröter und Falk Sommer in den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkaliber. Die Gemeinde gratuliert allen Titelträgern und wünscht für die weiteren Wettkämpfe viele, viele Ringe.
Michelle Schröter und Carsten Krauße  

Schwimmbadfest Das neunte Schwimmbadfest fand Samstag, den 02. Juli, statt. Alles andere als hochsommerlich präsentierte sich das Wetter und so musste die Badewannenentenralley für die Kleinsten abgesagt werden. Alle anderen Programmpunkte wie die Auftritte des Kindergartens, des Schülerchors, der Trachtentanzgruppe aus Unterweißbach, des Gesangvereins “Humor” und den Karnevalsvereinen aus Katzhütte und Mellenbach erfreuten die Besucher, die trotz der widrigen Wetterbedingungen zahlreich erschienen. Hitfactory moderierte den bunten Nachmittag und Abends luden die “Tuttis” zum Tanzen ein. Großer Dank gilt allen Personen, die zum Gelingen des Badfestes beigetragen haben und besonders den Vereinen, denn ohne ihr Engagement würde das Schwimmbadfest nicht stattfinden. Nächstes Jahr wird es zum Jubiläumsbadfest wieder ein Feuerwerk geben. Weitere Bilder können Sie unter “Galerie unserer Besucher” anschauen.

Mallmisch: Das neinte Schwemmboadfast warre den Sonnam, den zwädn Juli. Alles annere als e schienes Sommerhuach hat sechs Watter präsendiert, deswechen honnse de Boadewannrallee far die janz Klenn abjesadh. Awwer alles annere, was se jepland hatten, wie den Auftrett von Kennerjoardn, von Schühlerchor, onsen Jesangsvarein, die Trachtengruppe aus Engerwisbsch on den Auftrette von onsen on den Katzhetter Karnevalsvereine honnse trotz dan Sauwatter dorchjeführt. Es warrn trotzdam allerhand Leite doa. Dar Lödel hat dorchs Programm jeführt on ahms hat anne Kapelle aus der Katzhette zum Danze jespealt. Gruoßer Dank jebührt alln, die zun Jelengn von dan Faste beijedrahn honn, in erschter Linie dan Varein, ohne die werrsch nech jegang. Nächstes Joar zun Juwiläum solls wedder a Feierwark jae. Annere Bilder konnte eich onger “Galerie unserer Besucher” oanjugge.


Schmedder Brückenfest und Zobelfest Am 9. Juli hatten die Bewohner des “Italienischen Viertels” zum 4. Brückenfest eingeladen. Los ging es am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen auf der Brücke, anschließend wurde der Rost angebrannt. Abends schwang in geselliger Runde noch so mancher das Tanzbein. Die Organisatoren zeigten sich überaus zufrieden mit dem bestbesuchten Schmedder Brückenfest aller Zeiten.
Das Zobelfest fand am gleichen Tag an der Wendeschleife in der Birkigtgasse statt. Neben Rostbräteln und Bratwürsten gab es noch leckere Salate von den “Zobeldamen”. Musikalisch umrahmte den Abend Hitfactory und ein kleines Feuerwerk war auch zu bestaunen. Mitorganisator Rico Lödel resümierte eine gelungene Veranstaltung und bedankt sich für die Unterstützung beim Schwimmbadverein, dem Kirmesverein und der Gemeinde. Zobel Hoch

1.Beachvolleyballturnier im Natursteinbad Das erste Beachvolleyballturnier, das die Mellenbacher Netzgrabscher organisiert hatten, ging am 16. Juli im Natursteinbad bei schönstem Wetter und musikalischer Umrahmung über die Bühne. Unter dem Motto “Volleyball für Jedermann” nahmen 19 Sportbegeisterte, die in fünf Mannschaften gelost worden waren, teil. Nach zwei Runden im Modus Jeder gegen Jeden setzte sich das einzige Dreierteam, die “Schmetterlinge” (Vegh, Mazur, Köhler), durch. Den zweiten Platz erreichten die “Blockschokoladen” (Röhler, Sascha Körnig, Stark, Rammner), Bronze ging an die “Netzantennen” (Eisenhut, Kahl, Steffen Körnig, Käding), den vierten Platz sicherten sich die Sandfresser und die Ballvirtuosen wurden Letzter. Das Team vom Schwimmbadkiosk übernahm die Verpflegung mit Getränken und Bratwürsten. Am Ende teilten sich die Teilnehmer noch genüsslich die Siegerpreise und man war sich einig, dass dieses Volleyballturnier im nächsten Jahr wieder stattfinden muss. Mehr Bilder können Sie unter “Galerie unserer Besucher” anschauen.


Sportinformation

Fußball: Das erste Punktspiel der Saison gewann unsere 1. Mannschaft in Sitzendorf mit 2:0 gegen Kamsdorf, dagegen verlor die 2. Mannschaft ihr Auftaktmatch 1:2 und die Dritte schied im Pokal in der erste Runde aus. Eine Frauenmannschaft aus Herschdorf wird auch wieder am Punktspielbetrieb teilnehmen.
Kegeln: Im September wird der Spielbetrieb im Kegelsport wieder aufgenommen, dabei startet die Frauenmannschaft in der Landesklasse, die Senioren treten in der Landesliga und die Männer in der Kreisliga an.
Schießsport: Der Schützenverein Mellenbach wird mit drei Schützen an den Deutschen Meisterschaften in München vom 18. bis 28. August teilnehmen und demnächst in ihr neues Domizil, die ehemalige Thermometerfabrik, umziehen. Für die Anwohner bedeutet dies aber keine Lärmbelästigung, weil nur mit Luftpistole bzw. -gewehr geübt wird.

Kegeln: Im September wird der Spielbetrieb im Kegelsport wieder aufgenommen, dabei startet die Frauenmannschaft in der Landesklasse, die Senioren treten in der Landesliga und die Männer in der Kreisliga an.
Schießsport: Der Schützenverein Mellenbach wird mit drei Schützen an den Deutschen Meisterschaften in München vom 18. bis 28. August teilnehmen und demnächst in ihr neues Domizil, die ehemalige Thermometerfabrik, umziehen. Für die Anwohner bedeutet dies aber keine Lärmbelästigung, weil nur mit Luftpistole bzw. -gewehr geübt wird.


Goldwaschen immer populärer Vor zwanzig Jahren ergriff Achim Sommer das Goldfieber und es ließ ihn bis heute nicht wieder los. Seinen Inspirationen zufolge wurde die erste Goldwäscherakademie Deutschlands gegründet und von Jahr zu Jahr kann er sich an steigenden Teilnehmerzahlen bei seinen Goldwäscherkursen erfreuen. Er bedauert sehr, dass die Unterstützung durch die Gemeinde aufgrund der klammen Kassen sehr begrenzt ist. Aber Digger Achim hat immer eine pfiffige Idee auf Lager und sich bei “Wetten, dass ...” beworben. Dafür wünschen wir ihm viel Glück. Wer mehr über das Goldwaschen erfahren möchte, kann sich auf Achims Internetseite www.goldwaschen-thueringen.de informieren.


Erster Mellenbacher auf dem Matterhorn: Einen Traum verwirklichte sich Detlef Scholz, indem er den 4478 m hohen Gipfel des Matterhorns bestieg, einem Wahrzeichen der Schweiz. Der Viertausender ragt majestätisch aus der Alpenwelt hervor, doch diese Schönheit ist auch tückisch, denn an keinem anderen Berg der Welt mussten so viele Bergsteiger ihr Leben lassen. Gut vorbereitet, d.h. zwei Stunden tägliches Training acht Monate lang, und mit einem Bergführer an der Seite nahm Detlef die Herausforderung an. Er schaffte den Aufstieg und wurde mit einem unbeschreiblichen Panoramablick belohnt. Ein detailierter Bericht über dieses Abenteuer wird demnächst unter “Wissenswertes”

Schützenfest auf dem Steinbruch Am 3. September wurde auf dem Steinbruch der Schützenkönig ermittelt. Auf eine Distanz von 50 Metern musste man schon genau zielen, um mit einem Wertungsschuss die Zehn zu treffen, die einen Durchmesser von 12 mm hatte. Der goldene Schuss dieses Jahres gelang Helmut Acker, erster Ritter wurde Rainer Lutz und zweiter Ritter H.-P. Bock.
Bei den deutschen Meisterschaften, die in München stattfanden, räumte Carsten Krauße so richtig ab. In seiner Disziplin Laufende Scheibe gingen von acht möglichen Medaillen in Einzel- und Mannschaftswettbewerben sechs auf sein Konto. Carsten setzte sich sogar bei einem seiner drei Meistertitel gegen einen ehemaligen Olympiasieger durch.


Abbaden mit Musik Am 19.09.2011 fand das Abbaden im Mellenbacher Schwimmbad statt. Trotz angenehmer Außen- und gleicher Wassertemperaturen von 16°C wagte keiner der 75 Besucher den Sprung ins kühle Nass. Vergnügen suchten die Gäste an diesem Abend beim Tanzen nach bewährten Klängen der Disco “Hitfactory” sowie bei Speis und Trank. Einmal mehr war es Familie Nürnberg, die die Veranstaltung liebevoll unterstützte. Zwei Höhepunkte bereicherten den gelungenen Abend. Zuerst übergab Ingrid Müller Bademeister und Schwimmbadvereinsvorsitzendem Karl Köhler eine Mappe, die eine Chronik und Episoden, das Mellenbacher Schwimmbad betreffend, enthielt (darüber wird noch gesondert informiert).Später wurde Helga Köhler für 76 geschwommene Kilometer ausgezeichnet. Wärme aus der Feuerschale rundete eine schöne Veranstaltung ab.

Mallmisch: Abboaden met Musike
An 19.09.11 honnse in Mallmischer Schwemmboade wedder s Abboadn dorchjeführt. Trotz oahnjenahmer Temperaturen (16 Grad) drussn on in Wasser is awwer ke Mensch von dan 75 Leiten ins Wasser jehopft. Dar Dittrich hat schiene Musike jemacht on die Leite honn jedanzt. Ho, zo assen un zo trenken jabbs jenuch. Die Familie Nürnbarch hats Fast schiene ungerstützt. Es jab a zwe Höhepunkte dan Amnd: Zoerscht hat de Bindheims (Müllersch) Ingrid dan Boadvorsitzdn Karli enne Mappe öwerjahn met anner Chronik von Schwemmboade on met allerhand Schnäerzchen. Doadarzu awwer annermoal mie. Darnoach honnse die Köhlersch Helga far 76 jeschwommne Kilemetr ausjezechnd. Wärme aus dar Feierschoale hats kleene Fast abjeround.


Wichtige Eckdaten zum Straßenbau in der Karl-Marx-Straße Wichtige Eckdaten zum Straßenbau in der Karl-Marx-StraßeAm 28. und 29. September wird eine Asphaltschicht von der Gaststätte “Zur Curau” bis zur alten Thermometerfabrik aufgetragen. Im gleichen Zeitfenster erhält der Lichtenhainer Weg eine Feindecke und Ende Oktober wird der Asphalteinbau bis zur Feuerwehr abgeschlossen worden sein. Bis zum 31.10. werden die Winkelelemente oberhalb des Dorfplatzes zum Hochwasserschutz montiert und die Bachöffnung am ehemaligen Werkhaus fertiggebaut. Parallel laufende Arbeiten bis Ende November sind die Verlegung der Stromkabel, der Ausbau der Strassenbeleuchtung und der Trinkwasserleitungen. Geplant ist, die Karl-Marx-Strasse für den Verkehr am 1. Dezember wieder frei zu geben.

Nebenbaustellen in unserer Gemeinde Die alte Eisenbahnbrücke vor dem Bahnhof Mellenbach aus Obstfelderschmiede kommend wird vollständig neu gebaut. 1898 errichtet, sollte sie schon im Jahre 1941 grundhaft erneuert werden, doch aus Dokumenten der damaligen Zeit war zu entnehmen, dass die Renovierung erst nach dem Endsieg zu erfolgen hatte. Ausbesserungsarbeiten wurden dann im Jahre 1963 vorgenommen. Am 02.12.2011 wird die Fahrstrecke wieder freigegeben. Das Flussbett der Schwarza hatte sich im Bereich der alten Post im Laufe der Jahre immer mehr nach rechts verschoben. Um ein weiteres Unterspülen der sich dort befindlichen Flussmauern zu verhindern wurde der Wasserlauf mittig verlegt. Die untere Wasserbehörde Jena ließ dabei mehrere Kubikmeter Erdreich abtragen, sowie großes Steinmaterial einbringen. Beide Baumaßnahmen haben den Geldbeutel der Gemeinde nicht berührt.

30...60...90... Körmse Am 01.10. fand der traditionelle Kirmespreisdoppelkopf im Gemeindezentrum statt. Trotz persönlichen Einladungen fanden sich nur 16 Kartfreunde ein, die aber einen harmonischen Doppelkopfabend erlebten. Am darauffolgenden Freitag hatte die Jugend zu einer Houseparty eingeladen und am Samstag stand der Kirmestanz auf dem Programm, der gut besucht war. Am Sonntag konnte man bei Blasmusik Gulasch mit Klößen genießen und nachmittags kamen auch die Kleinsten auf ihre Kosten. Respekt gilt dem Verein, der mit nur 17 Mitgliedern noch so eine Kirmes auf die Beine stellt.


Versammlung des Sportvereins und Filmvorführung

Am 28.10. fand die Jahreshauptversammlung des SV Mellenbach, der 85 Mitglieder zählt, im Gasthaus zum Panoramaweg statt. Dabei wurde die alte Leitung entlastet und neu gewählt. Alter und neuer Vorsitzender Karl Gütter möchte sein Amt solange ausüben, bis er einen Nachfolger gefunden hat. In Rekordzeit, nähmlich in 20 Minuten, waren die Wahl sowie die Ansprachen von Herrn Gütter und Holger Finn abgearbeitet worden. Im Anschluss füllte sich der Saal bis fast auf den letzten Platz und der Amateurfilmer Herbert Walther zeigte seine Videoaufnahmen von der Feier anlässlich des 85 jährigen Bestehens der Bergbahn. In seinen zwei mal 60 minütigen Darbietungen filmte Herbert Walther den viertägigen Festakt in allen Details. Vielleicht kann man solche Veranstaltungen häufiger durchführen, als Dia- oder Filmvorträge.


Erster Mountainbike Rundkurs Deutschlands...

... nach Fahrradclubrichtlinien ist die Strecke rund um die Bergbahn. Der Kurs wurde am 30.09.2011 durch die Landrätin Marion Philipp eröffnet. Er ist 7,4 Kilometer lang und hat bis zu 25% Gefälle, dabei wurden 40 Schilder an 22 Standorten angebracht. Am 1,5 Kilometer langen Teilabschnitt entlang der Bergbahn werden 300 Höhenmeter bewältigt. Von der Talstation besteht die Möglichkeit mit der Bergbahn wieder bergauf zu fahren oder mit dem Rad über den Potzdamer Platz und Roten Stein nach Lichtenhain zu treten. Nächstes Jahr ist eine Erweiterung der Strecke im Bereich der Talsperre Leibis geplant und wird den Kurs auf eine Länge von 40 Kilometern erweitern. Alle, die es einmal ausprobieren wollen, werden gebeten ihre Geschwindigkeit in bewohnten Gebieten entsprechend anzupassen.


Karnevalistischer Weltrekord

Weltweit wohl einzigartig hat unser Karnevalsverein in dieser Saison nicht ein, nicht zwei, nicht drei sondern sondern gleich vier Prinzenpaare. Dabei war vor Beginn der Veranstaltung noch völlig unklar, ob es überhaupt ein Prinzenpaar geben würde. Erst zur Kostümpremiere wurde aus der Not eine Tugend gemacht. Denn alle vier Paare aus der Smedde als Costa Cordalis und Nana Mouskouri verkleidet, erklärten sich bereit als Prinzenpaare zu fungieren.
Die 34. närrische Saison hatte bereits am 11.11.11 um 11.11 Uhr mit einem Besuch des CVM in unserem Kindergarten “Traumzauberbaum” begonnen, wobei unsere Jüngsten dann am Abend im Gasthaus “Zum Panoramaweg” ihren Auftritt hatten. Hier kam es auch zur feierlichen Schlüsselübergabe durch die Bürgermeisterin. Am Samstag lief der eigentliche Höhepunkt mit dem Programm “Wir Griechen die Krise” in der Narrhalla am Bahnhof. Das gesamte, überaus niveauvolle Programm konnte durchaus als karnevalistischer Leckerbissen bezeichnen werden und beanspruchte die Lachmuskeln auf extremste Weise. Weiter so und ein Mellmich Helau.


Neues Schützenhaus statt zukünftiger Ruine

Das neue Domizil unseres Schützenvereins wurde am 12.11.2011 vorgestellt. Nach monatelangem Umbau und unzähligen Arbeitsstunden ist aus einem maroden Gebäude ein modernes Vereinshaus geworden. So sind z.B. die computergesteuerte Schießanlage sowie eine Übungsstrecke für das Bogenschießen durch flexible Raumaufteilung und besondere innenarchitektonische Raffinessen mit den übrigen Räumlichkeiten wie Küche, Vereins- und Traditionszimmer zweckübergreifend kombiniert worden. Dies würdigte auch die Bürgermeisterin Kathrin Kräupner in ihrer Rede. Vereinsvorsitzender Hans-Peter Piatkowski weihte mit seinen Mitgliedern das Gebäude traditionell mit Böllerschüssen ein. Den ganzen Artikel können Sie unter Vereine (Schützenverein) nachlesen und mehr Bilder sind unter Galerie unserer Besucher sehen.


Glühweinduft lag in der Luft

Traditionell am 1.Advent kam der Weihnachtsmann in unsere Gemeinde, um auf dem Weihnachtsmarkt den Kleinsten eine Freude zu bereiten. Winterlich kalt präsentierte sich das Wetter an diesen Tag und so waren Kinderpunsch, Glühwein und Grog heiß begehrt. Abseits vom Markttreiben lud Pfarrer Reuter zusammen mit der AWO, dem DRK und Falco Weiß zum Kirchenkaffee in das Vereinszimmer des Chors ein. Die Kinder vom Kindergarten “Traumzauberbaum” erfreuten nicht nur ihre Eltern mit ihrem Gesang, die Mellenbacher Puppenkiste führte das Stück “Frau Elster und Herr Fuchs besuchen unseren Ort” auf und der Chor rundete das Programm, das von Tortsen Fleischhauer moderiert wurde, mit weihnachtlichen Liedern ab. Die Kinderinitiative zur Verschönerung des Spielplatzes am Sportplatz sammelte durch Spenden und den Verkauf von Kinderpunsch und Waffeln stolze 205 Euro. Ein großes Dankeschön gilt der AWO und dem DRK für Plätzchen und Glühwein, dem CVM für diverse Getränke, dem Kirmesverein für Gebratenes und Waffeln, den Countryfreunden für das Knüppelbrot am Lagerfeuer, Frau Elster und Herrn Fuchs alias Dietrich und Sascha, der Feuerwehr, dem Weihnachtsmann, den Gemeindearbeitern und allen anderen Beteiligten am Weihnachtsmarkt.


Neue Ortsansichten

Am 17.11. um 12.30 Uhr wurde der Schlot am Kranichgelände gesprengt. Das Video zu diesem nichtalltäglichen Ereignis können Sie unter dem Link: http://www.youtube.com/watch?v=vjBthdupQB0 anschauen. Ein neuer Straßenbelag wurde von der Hüttenkurve bis hin zur Firma MTM POWER aufgetragen. Die neue Eisenbahnbrücke am “Sand” wurde montiert und so können die Züge ab dem 3. Dezember wieder planmäßig fahren. Die Karl Marx Straße erhielt bis zur Feuerwehr eine Schwarzdecke und wird offiziell am 21.12. für den Verkehr freigegeben.


Sportinformationen

Fußball: In der Kreisliga überwintert die erste Fußballmannschaft mit 8 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und bekam in 14 Spielen nur 5 Gegentreffer. Die zweite Vertretung belegt in der Ilmkreisklasse den 11. Platz und die dritte Mannschaft hat einen guten 2. Platz inne. Die Damenmannschaft belegt mit 7 Punkten in der Kreisliga Sonneberg den 6. Platz.
Kegeln: Nach der Hälfte der Saison erreichten in der 2. Landesklasse der Frauen unsere Kegelschwestern den 8. Platz und die Senioren in der Landesliga einen 4. Platz. Leider mussten die Männerkegler aufgrund Personalmangels den Spielbetrieb 2011/2012 einstellen.
Freizeitsport: Die Volleyballer treffen sich jeden Montagabend in der Turnhalle und schmettern um einen 4- Satz-Sieg nach Auslosung der Teams. Weiterhin nutzen zwei Gymnastiksportgruppen der Frauen die Halle der IBKM Schule. Alle Vereine würden sich über neue sportlich Interessierte freuen.


Weihnachtsfeier der AWO und Asvent an der Bergbahn

Gesellige Stunden verbrachten die Mitglieder der AWO zu ihrer Weihnachtsfeier im Gasthaus “Zum Panoramaweg” am 2. Dezember. Begrüßt von Jan Schmiester übergab dann der Vorsitzende des AWO Kreisvorstandes den Mitgliedern eine Anerkennungsprämie für ihre beispiellose Arbeit. Unsere Bürgermeisterin lud zu Kaffee und Kuchen ein und der Kindergarten erfreute die Gäste mit einem kleinen Programm. Sehr gut kam die Tanzmusik von Reinhardt Bölitz, der so manches Tanzbein der über 60 Besucher schwingen ließ, an. Peter Röhner, der in der Nähe von Bayreuth wohnt, war der am weitesten angereisteste Stammgast der Veranstaltung, die als sehr gelunge Weihnachtsfeier von Jan Schmiester resümiert wurde.
Viel los war auch am 3. Advent an der Bergbahn. Weihnachtliche Livemusik gab es in der neueröffneten Gaststätte “Die Talstation” in Obstfelderschmiede, im Bergbahnwagen und am Festplatz in Lichtenhain, wo auch ein Weihnachtsmarkt stattfand. Die Bergbahnstrecke war wieder festlich beleuchtet und auch der Cabriowagen war im Einsatz. Ein Feuerwerk rundete das Adventsfest, das noch vieles mehr zu bieten hatte, ab.


Wer kennt wen?

In der “Galerie unserer Besucher” wurden uns einige Namen von Personen, die auf den Fotos der 600 Jahrfeier zu sehen sind, zugearbeitet und ergänzt. Sollten Sie in Zusammenhang helfen können, so mailen Sie uns bitte weitere Namen.


Letzte Änderung am Mittwoch, 19. Juli 2017 um 15:05:31 Uhr.

(c) Gemeinde Mellenbach-Glasbach 2009 - 2016