Sie sind hier:

Mädchen ohne Gegner

Alpine Ortsmeisterschaft

Neubau Schwimmbad

Eine Mellenbacher Geschichte

Mellenbacher Ziegenbeine

Minitruckmuseum

Schneeschuhe

Dokumente und Relikte vergangener Zeit

Historischer Ortsflyer von 1938

Zur Geschichte des Handelsweges durch Mellenbach

Eisenbahnromantik in Mellenbach

Das Ehrenmal

Das alte Backhaus in Obstfelderschmiede

Das öffentliche Leben von 1949 - 1989

Erster Mellenbacher auf dem Matterhorn

1. Skiclub „Mellenbacher Ziegenbeinchen“

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Links auf einen Blick

Galerie unserer Besucher

Mitgliedschaft in einem Verein

Unser Gästebuch

Kontakte

Impressum

Sitemap

Wer wird Mellionär?

Das Thüringen-Quiz

Mallmisch lernen Teil 1

Mallmisch lernen Teil 2

Bergbahnkäse

Briefumschlag

Mellenbacher Hörgeschichten von Karl Gütter

Kostprobe des CVM-Mellenbach

Gesangsprobe unseres Gesangsvereins

Mellenbacher Narrenbote 1996

Alle News 2017

Mein Leibgericht

Ein Mellenbacher Geschichtche von Paul Schierer
 
 
Beim Vahlsstelln arwescht 
 
An enn störmischen Herbsttoage koamb moal dar Otto un sate fer mech: "Willsten muhrne frieh meat offs Vahlsstelln?" Weil ech nunne sei Ahltarschjenosse warre un a sei Bichtkammerad, waltechs aus juter Freindschaft nech abschloa.
 
S`rechtge Vahlsstehlln hatsch anoch nech meatjemacht, un sua hatt echsen zujesat. Ebber de Zeit wordmer bahle änig. N`Sonntsch frieh emme Oachte remm hollte ech n` Otto ab. De Kerche mußtmer dann Sonnstch schwänze, un äne Entschguldchung fandmer a.
 
Ongarn Rocke hatte Otto en janz klenn Vahlskoasten met ener Mäse drenne un mänte:  "Das wärre äne jute Locke".
Un aus sirr Huasentasche zerrter äne Laderrolle raus, die feste jeklabt warre. " Das sinn meine Leimruten, die hoa ech mer erschte die Nacht offn
Kuraumshöckel jekocht un jeschmert."
 
"Von dann Ruaten kommt kä Schwanz wedder luas", mähnte dar Otto, undoadarbei marter met sinn Häng in dann klabrigen Dengern remm un zerrt ellnlange Fadden. Nunne machmer ons off de Bönge, nenger nachen Seifen zu.
Sallt wus nauf jieht off de Borg, weiste Otto mehe enn Buchenbosch un schnetzte met sinn Masser de ebberflissgen Blätter ab. Nacher machter sinn Mäsenkoasten feste un seine Leimruten dremme remm, ebber`n janzen Bosch vartält.
 
Gleich setzte seine Mäse met fibsen ein un ar frebte sech ebber die Natur.
Zahn Meter darvoan suchte etze enn Bosch un sate:"Doa nei setzmer ons un locken!" Ar broachte aus sirr schmerigen Huasentasche äne Mäsenfeife un sate: "Die hoa ech mea von dar Kermsenjans aufjehoam, onser stärkstes Jänsebän warsch, doa draus hoa ech mea die Feife jemacht." Ar bleast nei, und werklich, das Ding fibste wie seine Mäse. Ae moal koamb ech und ä moal nunne Otto droan zun fibsen.
 
Sue rächtmer ons die Feife hen un har un fibsten was Zeig hale wale.
As hatt sech abber kä Völligen loasse siehe un Otto merkte das a.
Nach ar halm Stonne "Otto sate ech, "doa uahm kemmt ä Karl." Werklech hatsch en Karl von Barige siehe ronger komme, jeroadewags off ons zu.
Dar mußte ons wuahl beobachtet hoa un ech kregts mat das Angst ze tun.
Otto krechte a enn Schreck, mer hatten wuahl schonne moal jehiert, daß Vahlsstelln varbuoten warre.
 
Nunne kamer jesiehe, wie dar Karl met enn Knettel in onsen Leimrutenbosch remmhandierte. Die klabrigen Leimruten abber behaupteten sech un verursachten wuahl allerhand Arger. Otto brommte ver Arger ebber die Vanichtung, wu ar sech sue veal Mühe jejahn hatte. Off ämoal konntmer siehe, wie dar Karl ons aufjedeckt hatte, er koamb etz schnurstracks off ons zu.
Mer kan etz a jesiehe, daß ar nech dar Schandarm warre, ar warre dar Jemänediener, dar >>gruasse Piater<<. Wie ar ons arwechte, bröllte ar ons oan un sate, mer saln nur raus komme, ar hätte ons jesiehn.
 
N`Otto noahm ar sech als alten Kunden nunne har un pochten ä bor heng drauf, noahm sin Mäsenkoasten wag un sate, "Westen ehe nech, daß das Vahlsstellen varbuoten es? Ech sall euch wuahl meatnahme bein Schandarm.
Ich wäre euchoanzeige misse. Etze macht dasser häm kommt, un ech well euch nech wedder arwesche. S`Vahlsstellen kann ech mehe höchstens erlabe, un das kaum." Dar >>große Piater<< machte nunne sin Umhang auf, zeigte en Vahlsbauer mit allerlei Völligen und sahte darbei zu den Jong: "Wenn ehe moal a Völligen brauch, doa könntersch bei mehe darhäme holle!"
 
Mer zetterten met nanner an janzen Leibe.
Otto hat sinn Mäsenkoasten un seine Mäse nech wedder jekrecht, un de Leimruten, wennse nech eijetrockend sinn, warn wuahl noch salt uahm an dann Bosche klabe.
  
(c) Gemeinde Mellenbach-Glasbach 2009 - 2016